Erfahrungen mit Tauchgästen Teil 2

Ok, wir haben jetzt nur noch ein paar Tage im Oman und es wird Zeit für die letzten Beiträge.

Wir hatten so unterschiedliche Taucher dabei, auf die ich an dieser Stelle nochmal eingehen möchte.

Es gibt grundsätzlich 3 Kategorien von Tauchern:

1. Absolute Anfänger 

2. Fortgeschrittene 

3. Profis

Aber die Einschätzung ihrer Fähigkeiten kommt immer von den Kunden selbst. Wir urteilen erst unter Wasser…

Wir hatten vor ein paar Tagen zwei Jungs aus Kuwait zu besuch. Beide standen gut im Futter und waren auch knapp 190 cm groß. Auf dem Weg zum Tauchspot, fragten wir die beiden wie immer unauffällig aus. Der eine hatte 5 Tauchgänge der andere 10. Ohaaaaaa. Ihre Tarierung sei aber vom feinsten. Okay?! Uns schwante böses. Aber wir wollten uns gerne besseres belehren lassen. Also ging es nach kurzem Tauchspotbriefing ab ins Wasser. Was dann passierte war der Hammer. Beide lagen dermaßen gut im Wasser , das wir mit den beiden durch ziemlich enge Unterwassercanyons tauchten. Der Luftverbrauch war mehr als gut (das bedeutet, das sie wenig Pressluft verbrauchten). Nach fast einer Stunde gab es von uns erstmal Highfive und unsere respektvolle Anerkennung. Diese beiden Jungs haben so manchen (selbsternannten)“Profi“ alt aussehen lassen. 

Wo wir dann zu der nächsten Kategorie kommen, den vermeintlichen Fortgeschrittenen. Diese Taucher haben meistens etwas mehr als 50 Tauchgänge und sind etwas selbstbewusster. Davon hatten wir so einige. Die meisten waren tatsächlich gut (vor allem ihre Tarierung konnte sich sehen lassen), hatten aber mit dem Luftverbrauch zu kämpfen. Da wir hier mehr als Guide arbeiten und nicht als neunmalkluge Tauchlehrer, werden Tipps gerne angenommen. So kam es gerade bei den Männern zur Verdopplung der Tauchzeit. Anschließend war die Stimmung natürlich sehr gut und uns wurde oft dafür gedankt.

Die dritte Kategorie, den vermeintlichen, selbsternannten Profis, kommt man mit Tipps nicht wirklich näher. Können alles, wissen alles und müssen dann als erste aus dem Wasser. Ok, sicherlich nicht alle. Aber es war schon auffällig, dass die Überheblichen mit über 500 Tauchgängen eigentlich die schlechteren Taucher waren. Woran es liegen könnte, weiß ich auch nicht wirklich. Was jedenfalls bemerkenswert ist (und zwar egal wo man taucht) das Frauen offenbar nicht atmen. Sie verbrauchen einfach keine Pressluft. 

Ein Kommentar zu „Erfahrungen mit Tauchgästen Teil 2

  1. Hey ihr beiden 🙂
    erstmal ein großes Lob für den Blog, ist richtig unterhaltsam, obwohl ich (noch) nicht einmal selbst Taucher bin.
    Habe richtig Lust aufs Tauchen bekommen, allerdings ist der Oman (noch) nicht in meinem Reisebudget 😉
    Werd dennoch ab und zu vorbei schaun und falls ich selbst mal erste Erfahrungen als Taucher mache, könnt ihr davon auf outdoorerlebnisse.wordpress.com lesen. (Ich wäre wohl einer der Kategorie „übermotivierter Anfänger“)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.