Es geht los…

Heute früh war also Abreise. Der Wecker klingelte um 4 Uhr morgens. Kein Problem, zu dieser Zeit muss ich ja immer aufstehen, wenn ich zu meinem Job nach Lübeck muss.

Da ich schon gestern Abend den letzten Check des Gepäcks und der Papiere vorgenommen habe, musste ich nur duschen, mich anziehen und dann ab zur Ubahn.

Am Hamburger Flughafen angekommen dann das erste Erwachen. Die Schlange am Check-In (Online war es nicht möglich) ging gefühlt bis Ortsausgang Meppen. Zum Glück war ich ober pünktlich.
Nach nur 60 Minuten war ich dann endlich an der Reihe und nach dem Ausgiebigen Sicherheitscheck endlich am Gate. Wieder brechend voll. Zum Glück versteht niemand das Boardingsystem (wer lesen kann, ist definitiv im Vorteil) und so dauert es nach einigen hitzigen Diskussionen ewig bis ich an meinem besetzten Platz bin. Lernt bitte lesen. Bitte! Durch das verursachte Chaos beim Boarding hatten wir geschmeidige 20 Minuten Verspätung.

Wetter Hamburg

Der Flug an sich war sehr ruhig, das vegetarische Essen gut und die Stewardessen sehr nett. Bis auf zu den Leuten, die während der Landung nochmal aufstehen und spazieren gehen wollten. Hatte ich schonmal drum gebeten, lesen zu lernen? Ja? Ok. Piktogramme zu verstehen wäre ein Anfang.

Jetzt sitze ich in Istanbul und warte auf den Anschluß Flug nach Miami. Nach kurzer Zeit im Wartebereich ging es auf zum nächsten „Sicherheitscheck“. Ok es gibt zwei Möglichkeiten. Variante A: in Deutschland wird übertrieben und zuviel kontrolliert – und das 2x (bei mir). Variante B: im Arabischen Ländern wird das komplett locker gesehen. Gelangweilte Security und das Equipment zum Checken ob man zum Beispiel Sorengstoffe am Mann trägt war wohl auch etwas älter, wenn nicht sogar total unbrauchbar. Naja. Jetzt sitze ich im Flieger Richtung Sonne. Meinen PIN Code für die Garage ich auch gerade noch rechtzeitig bekommen – läuft!

Wetter Istanbul

Ich melde mich dann nach der Landung.

Wetter Bonita Springs

So nach einer unendlich langen Reise, bin ich endlich da. Die Fahrt bei Nacht durch Miami war sehr anstrengend (ich hatte 25 Stunden nicht geschlafen) aber das Navi hat mich super durch die Gegend gelotst.

Jetzt nach ein paar Stunden schlaf war ich Einkaufen und auch schon am Pool, Yakuzi und in der Sauna. Ich bin so entspannt wie seit Jahren nicht mehr. Ich werde erstmal relaxen und später noch was schreiben. See ya!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..